Interaktive Fotobox

Aus toolbox_interaktion
Wechseln zu: Navigation, Suche


Idee

Im Rahmen des Praktikums im Fach Interaktion während des Sommersemesters 2017 wurde uns die Aufgabe übertragen eine Projekt-Idee zu finden, die es einem Benutzer ermöglicht Hard-bzw. Software interaktiv zu steuern. Da zur Zeit Fotoboxen auf Partys, Messen und im Allgemeinen sehr beliebt sind und um der Kreativität der Benutzer freien Lauf zu lassen entschieden wir uns eine interaktive Fotobox zu realisieren. Hierbei sollen unsere Fotos nach der Aufnahme interaktiv gestaltet und bearbeitet werden können.

Bei der Realisierung der Steuerung entschieden wir uns aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten für die Verwendung eines WII-Controllers. Dieser verfügt über mehrere Bewegungs- und Rotationssensoren sowie einige Tasten, was ihn zu einem perfekten Tool zur Bildbearbeitung macht.
Der Gesamtaufbau kann wie folgt skizziert werden.
Fotobox Übersichtszeichnung.png


Das Projekt bestand somit grob aus drei Teilen:
- Hardware (Wii-Controller, Webcam)
- Umsetzung der Signale (Verarbeitung der Wii-Controller-Signale und Umsetzung in die Software-Umgebung)
- Software (Implementierung der Bedienoberfläche, der Bearbeitungstools und der Ausgabe)

Hardware

Wie aus dem Gesamtaufbau hervorgeht wird für einen Aufbau der Fotobox die folgende Hardware benötigt:

- Leinwand
- Beamer
- Kamera/Webcam
- Computer/Laptop (bevorzugtes Betriebsystem: Linux)
- Arduino mit USB-Host-Shield und Bluetooth-Stick
- WII-Bar und WII-Controller
- Farbdrucker

Software

Für die Erstellung der Software wurde unter Linux die Entwicklungsumgebung Eclipse(Kepler V4.3.2) und die Programmiersprache C++ verwendet. Bei der Implementierung der Bildbearbeitung wurde als Basis auf das open source Toolkit "openFrameworks" zurückgegriffen.

Die Software des Projektes unterteilt sich in verschiedene Unterbereiche:
- Verarbeitung des Inputs vom Wii-Controller und Aufruf der entsprechenden Funktionen
- Entwicklung und Implementierung der verschiedenen Bearbeitungstools
- Implementierung der Benutzeroberfläche in Form eines Bildbearbeitungsfensters

Verwendung der Fotobox

Modi

Es stehen 2 Modi zur Verfügung:

Fotobox: Nach Aufnahme des Bildes ist dieses sofort sichtbar. Zur Bearbeitung stehen eine Spraydose, ein Stift und ein Radiergummi zur Verfügung. Größe und Farbe können variabel eingestellt werden.

Fotobox Ergebnis Fotobox.png

Rubbelbox: Dies ist der Kreativmodus. Nach Aufnahme des Bildes bleibt der Bildschirm hier weiß. Hier wird durch ein Radierwerkzeug das Bild erst nach und nach sichtbar. Der Bereich auf den man zielt und zieht, wird sichtbar und mit der eingestellten Farbe eingefärbt.

Fotobox Ergebnis Rubbelbox.png

Bedienung

  1. Nach Start des Programmes, muss die Taste "r" betätigt werden, damit wird die Kommunikation mit dem Arduino-Board gestartet.
  2. Über das Steuerkreuz den Modus auswählen (Fotobox/Rubbelbox)
  3. Mit der Taste "s" der Tastatur ein Bild aufnehmen
  4. Je nach Modus mit der Bearbeitung anfangen
  5. Über die Home-Taste wird die folgende Übersicht eingeblendet:
  6. Auswahl bestätigen und Werkzeug benutzen erfolgt über die Funktionstasten
  7. Speichern des Bildes erfolgt mit der Taste "o" der Tastatur

Fotobox Hilfe Seite.png

Quellcode

Der Quellcode zum Projekt ist zu finden unter: Interaktive-Fotobox

Mögliche Weiterentwicklungen

  • Implementierung für Windows
  • Interpolation der vom Arduino bekommenen Koordinaten
  • Abspeichern des Bildes über Taste "2" des WII-Controllers (Verworfen, da sporadisches Auftreten von Tastendrücken, obwohl Taste nicht gedrückt wurde)
  • Einfügen von Schriftzügen

Bei der Weiterentwicklung sind zwingend die hier zur Verfügung gestellten "openFrameworks" Bibliotheken zu verwenden, da hierin Änderungen vorgenommen wurden!


Verweise

Die Anbindung des Arduino wurde auf der Grundlage eines weiteren Projektes realisiert.
Die ausführliche Dokumentation ist unter 'Wii - Anbindung über Arduino' zu finden.
Wii Arduino Schema.png Wii Arduino.jpg

Dateien für Arduino